Herzlich willkommen!

Auf der Suche nach dem Schritt von der Verwandlung zwei- zu dreidimensionaler Erscheinung, von Zeichen und Form, erfand die Künstlerin eine Methode, in mit Papierstreifen geflochtenen Bildgründen Module verschiedener Farbigkeit zu Quadraten oder Rechtecken zusammenzustecken, gegliedert nach den Prinzipien des alten chinesischen Tangram Spiels. Zugleich entsteht bei dem Verfahren des exakten Knickens der Papierstreifen eine Verwandlung des Eindrucks ihrer Materialität: Elastische Härte ersetzt die Empfindlichkeit des doch so geschmeidigen Papiers in seinen schönen Farbstufen. Die wechselnden Ausstellrichtungen der Papiermodule lassen eine in sich schwingende und vibrierende Welt aus Licht und Schatten, Farbe und Form entstehen.

Freiheit, Lebendigkeit, vielleicht auch ein die Augen verwirrendes Chaos Spiel in den Schranken der Ordnung und des Codes der Gesetzmäßigkeit werden damit ausgedrückt.

Text: Gisela Schmoeckel